Umweltpolitik der RÜHL-Gruppe

  1. Als Unternehmen, das sich mit dem Umgang von gefährlichen Stoffen befasst, sind wir uns der besonderen Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt bewusst.

  2. Es ist immer abzuwägen, ob ein Kundenauftrag in der Umsetzung so schädlich sein kann, dass er so nicht zu verantworten ist. In diesem Fall werden wir einen solchen Auftrag nicht ausführen, sondern die nächst günstige Alternative suchen.

  3. In gemeinsamen Projekten mit Kunden, Lieferanten, Behörden u. a. werden unsere Mitarbeiter im Rahmen der technischen Möglichkeiten den sichersten Weg finden, Gefährdungen von Mensch und Umwelt abzuhalten.

  4. Die Herstellung und der Handel von Produkten wird von uns so gestaltet, dass keine Ressourcen unnötig verschwendet werden. Daher legen wir Wert auf einen kontrollierten Einsatz von Rohstoffen, Wasser, Strom und Heizenergie. Bei der Auswahl der Beschaffungen und Lieferanten wird das Umweltgefährdungspotenzial entsprechend mitberücksichtigt.

  5. Für Umweltschäden, die durch unser Verschulden entstanden sind – sei es in der jüngeren als auch in der ferneren Vergangenheit –, kommen wir auf. Im Rahmen unserer wirtschaftlichen Möglichkeiten werden wir Altlasten auf unseren Liegenschaften sanieren. Dabei wird auch die Wertsteigerung der Immobilie als Wirtschaftlichkeitsfaktor angesehen.

  6. Von unseren Anlagen geht heute keine unverantwortbare Gefahr für Mensch und Umwelt aus. Im Rahmen der ständigen Weiterentwicklung unserer Produktionsverfahren und der entstehenden Produkte werden wir darauf achten, dass die Emissionen im Verhältnis zum Durchsatz und gemessen am Stand der Technik nicht erhöht werden.

  7. Die Einhaltung der bestehenden Forderungen an unser Unternehmen sowie der internen Beschlüsse wird durch eine regelmäßige interne Auditierung und den Aufbau eines umfassenden Beauftragtenwesens erreicht.

  8. Um im Schadensfall die geringstmöglichen Auswirkungen sicherzustellen, existieren Alarmpläne. Unser Ziel ist es als Fachunternehmen, für den Umgang mit problematischen Stoffen dem Kunden den besten Weg zur Sicherstellung seiner Versorgung im Rahmen wirtschaftlicher Eckdaten anzubieten.